Wörterbuch

Alginat: Salz der Alginsäure, das aus den Meeresalgen mit der Bezeichnung Laminaria Hyperborea stammt.

Wundheilend: begünstigt die Vernarbung, Heilung einer Wunde oder einer Gefässöffnung.

Epistaxis: Wort griechischen Ursprungs mit der Bedeutung „auslaufen“. Es handelt sich um einen Blutfluss aus der Nase.

Nasenhöhlen: Hohlräume der Nase in Verlängerung des Nasenloches.

Hämorrhagie: Austreten einer mehr oder weniger grossen Menge Blut ausserhalb eines Blutgefässes.

Hämostase: Lebenswichtiger Prozess, der die bei Verletzungen der Blutgefässe entstehenden Blutungen zum Stehen bringt.

Bluthochdruck: Anormale Erhöhung des Blutdrucks, d.h. erhöhter Druck des Blutes auf die Arterienwände.

Nasenschleimhäute: Membran, die das Innere der Nasenhöhlen bedeckt und Schleim absondert.

Locus Kisselbachi: Gefässreiches Gebiet im Nasenseptum am Eingang des Nasenlochs.

Koagulation: Erstarrungsvorgang des Blutes (Blutgerinnung).

Exsudat: Molkige, fibrinöse oder schleimige organische Flüssigkeit, die bei einer Entzündung nässt.

Thrombozytenaggregation: Agglomeration der Blutzellen ohne Kern, die eine wichtige Rolle bei der Koagulation des Blutes spielen.

Makrophage: Grosse Zelle mit der Eigenschaft grosse Partikel aufzunehmen und zu zerstören und so an der Verteidigung des Organismus teilzunehmen.

Allergische Rhinitis: Entzündung der Schleimhaut der Atemwege, insbesondere der Nasenhöhlen. Rühren von einer Allergie her.

Wunder Po: Rötung der Haut im Bereich der Pobacken, insbesondere bei Säuglingen.

Website im Aufbau